Montag, 31. Juli 2017

Schokolade - Rote Beete - Pflaumen - Mascarpone - Kuchen

Klingt komisch, ist aber super lecker ;-)

Ich war lange Zeit skeptisch bei Kuchen, die Gemüse enthalten. Ob das Karottenkuchen war oder Kuchen mit Zucchini, Kürbis, etc. Aber mittlerweile bin ich total begeistert davon. Gemüse gepaart mit der Süße eines Kuchens, macht richtig Spaß beim Genießen.

Genauso geflasht war ich bei der Kombination von Schokolade und rote Beete. Hätte nicht wirklich gedacht, dass das zusammenpasst, aber Ihr werdet wahrscheinlich ebenso begeistert sein wie ich! Getoppt wird das ganze mit Mascarpone und Pflaumenmus...einfach wunderbar!

Kurz noch ein paar Worte zum Kokosblütenzucker, den ich im Rezept verwende.

Kokosblütenzucker wird aus dem Nektar der Kokospalme hergestellt. Er ist ein niedrig-glykämisches Süßungsmittel und somit eine gesunde Alternative zum üblichen Haushaltszucker. Denn der Kokosblütenzucker läßt den Blutzuckerspiegel nicht rapide ansteigen sondern gleichmäßig und langsam, was sich förderlich auf unser Wohlbefinden auswirkt. Der Zucker kann wie brauner Zucker verwendet werden. Er schmeckt nicht nach Kokos sondern ein wenig nach Caramell. Beim Kauf ist es wichtig, auf die Reinheit des Produktes zu achten. Manche Hersteller strecken den Kokosblütenzucker mit "normalem Zucker".

***





Schokolade - Rote Beete - Pflaumen - Mascarpone - Kuchen

Zutaten
120g dunkle Schokolade, gehackt (ca. 70% Cacao-Anteil)
240g Kokosblütenzucker (gibt's im Reformhaus)
125ml Kokosnussöl (man kann auch ein neutrales Öl nehmen)
4 Eier
60g gemahlene Mandeln
300g frische rote Beete
1 TL Vanilleextrakt
160g Mehl
2 EL Kakaopulver
2 TL Backpulver
1 TL Lebkuchengewürz

Für das Topping
250g Mascarpone
2 EL Milch
50g Pflaumenmus
4 Pflaumen
80g Kokosblütenzucker
2 EL Wasser

Den Backofen auf 170°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Über einem Wasserbad wird nun die gehackte Schokolade, der Kokosblütenzucker und das Öl zusammen ca. 3 Minuten erhitzt, so lange, bis die Schokolade geschmolzen ist. Gelegentlich umrühren. Danach die geschmolzene Schokolade vom Wasserbad nehmen und ca. 5 Minuten zum Kühlen beiseite stellen. Die Eier verrühren und mit den gemahlenen Mandeln, der geraspelten roten Beete und dem Vanilleextrakt vermengen und zu der Schokomasse geben.

Das Mehl, das Kakaopulver, das Backpulver und das Lebkuchengewürz miteinander vermischen und mit der Schokomasse verrühren.

Eine Backform Ø 20 cm - ich habe eine quadratische Form genommen - mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Den Kuchen ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen!

Für das Topping werden die Pflaumen karamellisiert. Dazu die Pflaumen entsteinen und längs vierteln. Den Kokosblütenzucker zusammen mit dem Wasser in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, die Pflaumenstücke zugeben und kurz aufkochen lassen - danach simmern lassen und immer wieder im Zuckerwasser wenden, bis die Pflaumenspalten komplett überzogen sind.

Die Mascarpone mit der Milch verrühren und auf den Kuchen streichen. Das Pflaumenmus mit einem Löffel durch die Mascarpone ziehen, so dass Streifen entstehen. Zum Schluss die karamellisierten Pflaumen in die Mitte verteilen.

Habt's wundervoll,

Donnerstag, 6. Juli 2017

News aus dem Shop: 4 Schritte zum Ethno-Style

Der Ethno-Style oder auch Boho-Style genannt, ist eine Stylingvariante mit orientalischen Accessoires und den entsprechenden Farben. Bunt dominiert, Du bekommst den Look und den Interior-Style aber auch mit nur zwei Farben, wie z.B. Schwarz und Weiß sehr gut hin.

Was ist noch wichtig beim Ethno-Style?

1) Farben wählen
Bei diesem Styling brauchst Du Dich nicht auf eine Farbe festzulegen. Es darf bunt sein, auch Knallfarben wie Pink oder Neonfarben können mit gedeckten Farben gemischt werden. Mit etwas schlichteren Farben bzw. nur wenigen Farben, wie z.B. nur Schwarz/Weiß oder nur Beige/mit einer kräftigen Farbe (blau, rot, grün) erreichst Du einen modernen Look.

2) Accessoires aussuchen
Vielleicht hast Du ja mal aus dem Urlaub eine orientalische Laterne mitgebracht, Bastkörbe oder Metallschalen gekauft? Dann ab auf den Tisch! Metallvasen, buntes Geschirr, farbenfrohe Servietten und Tischwäsche, viele Lichter, Accessoires mit Rautenmuster oder Streifen, Zickzack und Mustermixe sind sehr gut geeignet. Kombinieren kannst Du das alles mit Naturmaterialien (Holz, Korb, Bast, etc.).

3) Akzente setzen
Beispielsweise mit Pflanzen kannst Du bei diesem orientalischen Style Akzente setzen. Passend sind hier Kakteen, die jetzt gerade mega trendy sind, aber auch Palmengewächse oder Farne. Dazu wählst Du bunte Pflanzentöpfe oder, wenn Du Dich z.B. für einen Schwarz/Weiß-Look entschieden hast, bleibe in dieser Farbfamilie. Das Grün der Pflanzen wirkt dann schon von ganz alleine als Farbakzent.

4) Styleobjekte verwenden
Eyecatcher braucht auch dieser Look. Wenn alles schon so bunt ausgesucht ist, dann setze bei einem größeren Accessoires, wie z.B. einem Beistelltisch auf etwas Auffallendes - aber dennoch dezentes. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Sehr gut passen Metalltische oder schwere Holztische aus dunklem Holz. Möchtest Du einen großen Raum im Boho-Style dekorieren, kannst Du als herausstechendes Styleobjekt auch einen Wandteppich oder ein Makramee aufhängen. Das bringt Gemütlichkeit in den Raum.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...