Samstag, 12. November 2016

Herbstlicher Apfelkuchen mit Zimt und Streuseln

An Apple a day...;-)

Heute habe ich nicht nur einen Apfel sondern gleich vier! Die benötigt Ihr nämlich für diesen herbstlichen Apfelkuchen. Ich esse wirklich wahnsinnig gerne Äpfel und müsste eigentlich auch viel mehr davon essen, weil sie so viele Vitamine enthalten und sehr gesund sind, aber aus irgendeinem Grund tue ich es nicht...hmmm. Ich sollte mir da ein Beispiel an meinen Eltern nehmen. Die essen tatsächlich jeden Tag einen Apfel. Mein Papa ist mittlerweile schon ein echter Apfelexperte, kennt extrem viele Sorten und kann einem genau sagen, wie sie schmecken ;-) Er schneidet die Äpfel immer in Spalten und stellt sie dann meiner Mama fertig hin und sie muss die Spalten nur noch in den Mund schieben...zu lustig sieht das aus, wenn man die Beiden dann beobachtet ;-))

Nun gut, ich arbeite daran, meinen Apfelkonsum zu steigern und bis dahin esse ich sie in Form von Kuchen. Ist ja jetzt auch nicht so schlecht, oder?




Herbstlicher Apfelkuchen mit Zimt und Streuseln

Zutaten für eine Backform mit Ø 26 cm. Für eine längliche Backform/Tarteform könnt Ihr die Hälfte der Zutaten verwenden.

Für den Teig
125g Butter (Zimmerthemperatur)
60g Zucker
2 Eigelb
250g Mehl
60 ml Milch

Für die Füllung
4 Äpfel (ca. 800g), ich habe die Sorte Elstar verwendet
60g Zucker
50 ml Apfelsaft
1 TL Zimt
2 EL Vanillepuddingpulver
60 ml Milch

Für die Streusel
150g Mehl
75g Zucker
100g weiche Butter
50g Amarettini

Die Butter mit dem Zucker glatt rühren. Nach und nach die beiden Eigelbe und die Milch unterrühren. Das Mehl zufügen und zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig ausrollen und eine gefettete Backform damit auslegen. Mit den Fingern einen Rand in den Teig drücken. Zum Vorbacken des Teigs wird er mit einer Gabel eingestochen, damit er sich nicht wölbt. Den Teig im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten vorbacken. Er sollte nicht braun werden.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. In einen Topf geben und mit dem Zucker, dem Apfelsaft und dem Zimt andünsten. Das Vanillepuddingpulver in der Milch anrühren und zu den Äpfeln geben. Einmal aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

Zum Herstellen der Streusel werden alle Zutaten miteinander vermengt und mit den Fingern zu Krümeln verknetet. Die Amerettini könnt Ihr gut zerbröseln, in dem Ihr sie in einen Gefrierbeutel gebt, diesen schließt und mit einem Nudelholz darüberrollt.

Den vorgebackenen Teig aus dem Ofen nehmen und erst die Füllung, dann die Streusel darauf verteilen. Bei ebenfalls 180°C bei Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen.

Zur Dekoration eines herbstlichen Tisches findet Ihr viele schöne Produkte auch jetzt in meinem Onlineshop tafelfein. Wie wäre es z.B. mit diesem Apfel aus Holz...schaut doch mal vorbei unter www.tafelfein.de ;-)



Habt's wundervoll,

Dienstag, 4. Oktober 2016

Weinverkostung - Weingut Sankt Annaberg - das höchstgelegene Weingut der Pfalz!

- Werbung -

Meine Weinverkostungsreihe geht weiter und dieses Mal mit Weinen des höchstgelegenen Weingutes in der Pfalz, dem Weingut Sankt Annaberg*.


Auf 355m über NN baut die Winzerin, Victoria Lergenmüller, Ihre Rieslinge aus.


Ich verkoste diese Weine nicht nur für mich sondern teile meine Erfahrungen gerne mit Euch - in einer Art Weinbeschreibung. Ich möchte Euch damit einen Gesamteindruck von den Weinen vermitteln und vielleicht die ein oder andere Hilfestellung für eine Kaufentscheidung bieten. Oder einfach nur Lust machen auf Wein im Generellen und im Speziellen aus der Pfalz und zu einem Besuch im Weingut verleiten ;-)

Nichts desto trotz schmeckt ein Wein
oder er schmeckt eben nicht, das liegt bei jedem selbst.

***
Ein paar Impressionen vom Weingut selbst und die Geschichte dazu gehören natürlich auch in meine Empfehlung.

Das Weingut liegt auf dem Sankt Annaberg am Rande des Pfälzer Waldes und bietet einen atemberaubenden Blick über Weinberge, Felder, Orte, mit freier Sicht bis zum Odenwald.


Die Winzerin kann aus einem sehr facettenreichen Portfolio an Böden schöpfen. Die unterschiedlichsten Gesteine, wie Buntsandstein, Kalk, Schiefer, Verwitterungsgestein und Sand, bilden hier die unverwechselbare Struktur der Rieslinge.


Victoria Lergenmüller bekam ihre Berufung bereits in die Wiege gelegt. Sie hat zusammen mit ihrem Vater und Großvater die Liebe zu den Weinen entdeckt und sich weiterentwickelt. Erfahrungen im Weinbau sammelte sie in Südafrika und Frankreich und heute strebt die studierte Önologin den Master für Wein und Spirituosen im Bordeaux an.



Victoria möchte eine klare Struktur für ihre Rieslinge. Das zeigt sich auch in der Gestaltung der Flaschen. Sie sind alle gleich, haben die gleiche Farbe der Kapseln, das gleiche Glas und sind durchnummeriert. Lediglich die Etikettenfarbe unterscheidet sich.



























Im Weingut Sankt Annaberg werden seit 2012 ausschließlich Rieslinge ausgebaut. Alle spontan vergoren, in Stahlfässern und 500 Liter Tonneaux. Die Trauben werden von Hand gelesen.
Die Winzerin sagt: "Der Riesling ist so vielseitig und kann sich immer wieder neu erfinden, nicht ohne Grund mein König der Weißweine".



***

 - Da es sich bei dieser Verkostung ausschließlich um Rieslinge handelt, werden sich die Punkte "Im Glas" z.B. nicht großartig voneinander unterscheiden. Ich führe sie dennoch immer wieder auf -

Beginnen werde ich mit der Verkostung der No1 - Terrassenlage - die Monopollage Sankt Annaberg, Riesling, trocken, Verwitterungsgestein, Jahrgang 2015
Die Weinlage im Alleinbesitz zeichnet sich durch ihren sandigen Boden aus. Unter dem Sand befindet sich das Verwitterungsgestein, welches die mineralische und klare Struktur dieser Rieslinge bildet.

Im Glas goldgelb mit grünlichen Reflexen

In der Nase blumig, mineralisch. Der Duft ähnelt zart einem Fruchtgummibärchen.

Am Gaumen eine knackige, frische Säure, die gut eingebunden ist. Nach Zitrus, gelben Früchten. Schöner Schmelz und Länge im Abgang.

Zum Preis: 11 €

No2 - Gleisweiler Hölle, Riesling, trocken, Buntsandstein, Jahrgang 2015
Hier stehen bis zu 65-jährige Rebstöcke, die in 30 Metern Tiefe probieren, an die vorhandenen Wasservorräte zu gelangen. Eine schwierige Lage, bei der die Nährstoffe auf 2-3 Trauben pro Stock, statt auf 7-8 konzentriert werden.

Im Glas goldgelb mit grünlichen Reflexen

In der Nase kräutrig fast minzig, intensive Ananastöne und gelbfleischiger Apfel - als würde man in eine Apfelkiste reinriechen.

Am Gaumen ist der Wein noch etwas verschlossen, dennoch wird er nach einiger Zeit im Glas saftig, extraktreich mit ordentlichem Trinkfluß

Zum Preis: 11 €

No3 - Ilbesheimer Kalmit - Grosse Gewächs Lage, Riesling, trocken, Kalkstein, Jahrgang 2015
Ein Kalkberg - die kleine Kalmit - bildet eine Grosse Gewächs Lage. Basische Böden sind hier vorhanden.

Im Glas goldgelb mit grünlichen Reflexen

In der Nase mineralisch, floral, exotische Früchte nach Ananas, Kiwi und Grapefruit

Am Gaumen bildet der Wein sofort ein "warmes Mundgefühl", er umschmeichelt Zunge und Gaumen mit einer guten Balance zwischen Säure und Fruchtsüße. Man schmeckt Mandarine und Pomelo.

Zum Preis: 21,50 €

No4 - Burrweiler Schäwer - Grosse Gewächs Lage - Riesling, trocken, Schiefer, Jahrgang 2014
Die einzige Schieferlage der Pfalz liegt auf der Sonnenseite und profitiert von der ganztägigen Sonneneinstrahlung. Die Rieslingtrauben dieser Grossen Gewächs Lage können hier hervorragend reifen.

Im Glas goldgelb

In der Nase Feuerstein, mineralisch und würzig nach Wiesenkräutern

Am Gaumen mineralisch frisch und salzig, extraktreich nach Sternanis, phenolische Reifetöne

Zum Preis: 22 €

No5 - Edition Johanniskreuz, Riesling-Cuvée aus allen Lagen des Weinguts, Holzfass, Jahrgang 2014
Die Riesling-Cuvée besteht aus allen Lagen des Weinguts und wird in 500 Liter Tonneaux-Fässern ausgebaut. Johanniskreuz deshalb, weil die Eiche aus der Lage Johanniskreuz im Pfälzerwald stammt und in Bordeaux weiterverarbeitet wird.

Im Glas goldgelb

In der Nase sehr straffer, wenig fruchtbetonter klarer Riesling,

Am Gaumen stoffig, die Säure ist präsent, fügt sich aber gut ein. Brotaromen, Vanille, Aprikose, getrocknetes Steinobst, leicht karamellig.
Ein idealer Essensbegleiter zu z.B. Spaghetti mit Pfifferlingen und Speck oder auch dunklem Fleisch

Zum Preis: 18,50 €

No6 - St. Annaberg Promptus, Verwitterungsgestein, Riesling, mehr als feinherb, Holzfass, Jahrgang 2014

Mit diesem Wein wurde während der Ernte 2014 erstmalig ein Versuch gestartet, in dem er sozusagen sich selbst überlassen wurde. Die handverlesenen Trauben kamen nach einer schonenden Pressung in ein 500 Liter Tonneaux und dort fingen die wilden Hefen an den Most zu vergären. Der Restzuckergehalt im Wein befindet sich stets um die 30g/l.

Im Glas goldgelb

In der Nase riecht man das Holz, die Süße erinnert an kandierte Früchte

Am Gaumen vanillig, die Süße von Steinobst und Schmelz im Abgang.
Ideal zu Käse und Dessert

Zum Preis: 18,50 €

Wir kehren kurz zurück zu No1 - dieser Wein wurde ebenfalls feinherb ausgebaut
No1 - Sankt Annaberg 355 NN, Verwitterungsgestein, Riesling feinherb, Jahrgang 2015

Im Glas goldgelb

In der Nase angenehme Exotik, exotischer Fruchtkorb, mineralisch, salzig

Am Gaumen kräftige, frisches Süße-Säurespiel, Maracuja

Zum Preis: 9 €

Mein Fazit: Selbst wenn man kein Riesling-Fan ist, lohnt sich ein Besuch in diesem Weingut. Da hier bei vielen Rieslingen eine gute Balance zwischen Säure und Frucht gefunden wurde, sind die Weine sehr bekömmlich und regen zu "mehr trinken wollen" an. Sie weisen die Handschrift des Weinguts - eine klare, eher weniger fruchtbetonte Struktur im Wein abzubilden, absolut aus.
Außerdem ist Victoria Lergenmüller eine sehr liebenswerte Winzerin, mit der es Spaß macht, Ihre Weine zu verkosten.



Habt's wundervoll,






*Die Weine wurden mir zur Verkostung freundlicherweise vom Weingut Sankt Annaberg zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist freibleibend und wird davon nicht beeinflusst.

Samstag, 1. Oktober 2016

Vom Wein zum Sekt - Der Weg ist das Ziel...*Schritt 2 - Die Grundweinbereitung

Die Fortsetzung im Familienprojekt "vom Wein zum Sekt" folgt heute mit Schritt 2 indem es darum geht, die geernteten Beeren zu pressen und für die Grundweinbereitung vorzubreiten. Wenn Ihr Schritt 1 - Die Lese - verpasst habt, könnt Ihr hier* alles nachlesen...



Sonntag, 25. September 2016

Vom Wein zum Sekt - der Weg ist das Ziel... *Schritt 1 - Die Lese

Es ist ein Familienprojekt...mit nur 3 Rebzeilen wird der Versuch gestartet, aus Wein - genauer aus Spätburgunder - Sekt zu produzieren. Den Wein kann meine Freundin Katharina gemeinsam mit Ihrem Vater im eigenen Weinkeller selbst ausbauen, aber wie entsteht daraus Sekt? Ich werde sie während dieses Prozesses mit der Kamera und mit dem Blog begleiten.

Gestartet wird mit der Lese der Trauben. Natürlich unterstütze ich Katharina tatkräftig dabei.



Sonntag, 11. September 2016

Weinverkostung - Weingut Michael Schroth

- Werbung -

Ich beginne heute mit einer Weinverkostungsreihe auf dem Blog. Dabei stelle ich Euch neben dem Wein auch immer das Weingut dazu vor. Mögt Ihr denn Wein? Aus der Pfalz? Super, dann seid Ihr jetzt hier genau richtig.



Dienstag, 16. August 2016

#Wochenrückblick 9/16

So ein Bereitschaftsdienst im Fliegerleben kann ganz schön ätzend sein - wenn man allerdings angerufen wird und hört: "Wir brauchen Sie heute für einen Hongkong..." dann bessert sich die Laune schlagartig ;-) In Hongkong war ich unterwegs im "Central District". Von diesem Stadtteil aus kann man zu dem "Victoria Peak"* fahren. Einer Aussichtsplattform von der aus man einen atemberaubenden Blick über die Stadt erhaschen kann (vor allem am Abend).

Auf halber Stecke zum Peak befinden sich die "Mid-Level Escalators"*. Am Fuße des Bergs beginnt eine lange, überdachte Rolltreppenanlage auf der man gemütlich durch das Wohnviertel den Berg hinauf gleiten kann. Unterwegs kann man in dem reizvollen Stadtteil gut essen und trinken. Der Fußweg bergab verläuft durch ein verschlungenes Labyrinth aus Treppen und Stegen. Schon fast am Ende führt ein kurzer Weg durch den Botanischen Garten bis man wieder unten im Stadteil angelangt ist.

Kulinarisch war ich dieses Mal eher thailändisch unterwegs. Die typischen Currys haben es mir angetan und ich könnte sie jeden Tag essen. Ein sehr leckeres Rezept für ein "grünes Thai-Curry" findet Ihr hier*

Zuhause angekommen konnte ich mich ein paar Tage erholen, bevor es zur Kerwe in Deidesheim ging. Für mich - neben dem Weinfest in Forst - das schönste Weinfest in der Pfalz. An zwei aufeinander folgenden Wochenenden (12.-16-08. & 19.-23.08.) kann man dieses Weinfest genießen. Es gefällt mir so gut, weil Deidesheim ein wunderschöner Weinort und das Angebot so vielfältig ist. In den Winzerhöfen werden nicht immer z.B. typische Speisen angeboten sondern auch mal außergewöhnliches (für Weinfeste), wie z.B. Chilli con Carne vom Foodtruck, etc. Nicht nur kulinarisch sondern auch musikalisch wird viel geboten. Namhafte Bands präsentieren sich in den Höfen der Weingüter und Dj's legen chillige Loungemusic auf. Sonntagsmorgens wird zum Frühschoppen zünftige Blasmusik dargeboten, also ist für jeden etwas dabei ;-) - mein persönlicher Tipp ist hier die "C3ntral Hausband"* - und der Wein schmeckt natürlich auch...kein Wunder im Gebiet der besten Lagen der Pfalz!


Ich habe es zwar nicht zum eigenen Kochbuch geschafft, aber ich bin mit 99 anderen Foodbloggern in einem Kochbuch vom Verlag ars vivendi* mit einem Sommerrezept vertreten. Yeah!!!
100 Blogger wurden für kulinarische #vierjahreszeiten gesucht und mein Rezept hat das Rennen für eine Doppelseite gemacht. Erscheinen wird das Buch im Oktober, deshalb verrate ich noch nicht um welches Rezept es sich handelt...es muss ja noch ein bisschen spannend bleiben! Ich freue mich riesig, dass ich daran teilhaben darf und bin auch ein kleines bisschen stolz ;-)



Habt's wundervoll,

Samstag, 6. August 2016

Sommerburger - Shrimps-Burger mit Salbei-Limetten-Soße

Etwas Leichtes für den Sommer und dieses Mal wieder kein Fleisch für den Burger sondern Fisch bzw. Meeresfrüchte. Wir haben in der letzten Zeit ausgiebig gegrillt und recht viel Fleisch gegessen, so dass dieser Burger als Abwechslung mal ganz nett daherkommt ;-) er schmeckt super frisch und bereitet kein Völlegefühl - man könnte auch 2 davon essen....



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...