Freitag, 10. März 2017

Frühblüher, die erste Outdoor-Deko & ein Frühjahrssalat-Rezept

Die Winterdeko ist endlich weg und wir schaffen Platz für den Frühling, seid Ihr dabei?

Ich liebe den Winter, das wisst Ihr ja bereits, aber es ist einfach herrlich, wenn die Frühblüher sich entfalten und man mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen den Tag beginnen kann. Die Luft ist noch frisch und etwas kühl - tief einatmen und genießen ;-)



Vor unserer Haustüre hat ein kleines Tannenbäumchen seine Dienste als Weihnachtsdeko nun hinter sich. Aber das Bäumchen ist immer noch eine tolle Pflanze um das Entrée zu begrünen. Die gebundenen Weinreben müssen nun den Frühblühern weichen, die ich rundum das Bäumchen platziere. So bekommt der Winterbaum einen frühlingshaften Touch.

Auf einer Fensterbank auf der anderen Haustürseite findet eine längliche Zinkschale seit längerem schon ihren Platz. Sie ist eine hervorragende Möglichkeit, zu jeder Jahreszeit oder zu verschiedenen Anlässen unterschiedlich zu dekorieren. Ich habe hier ebenfalls Frühblüher, einen Vogel und farblich passende Gegenstände aus Holz arrangiert.



Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber gerade nach der Weihnachts- und Winterzeit freue ich mich auf ein wenig leichteres Essen. Ich habe dann tatsächlich oft Heißhunger nach Salat und Obst - als hätte ich während der Wintermonate Vitamine verloren und brauche nun Nachschub. Etwas deftig darf es ruhig sein, deshalb ist der Frühjahrssalat auch recht vollgepackt mit Obst und kräftigen Komponenten.



Frühjahrssalat

Zutaten für 2 Personen (Vorspeisengröße)
200g grüner Salat (nach Eurem Geschmack - hier Feldsalat)
1 Blutorange
30g Blauschimmelkäse
1 EL Schnittlauch (klein gehackt)

Für die Vinaigrette
3 EL Olivenöl
1/2 Zwiebel
1 TL Salz
2 EL Essig
2 TL Preiselbeeren aus dem Glas
Salz, Pfeffer - zum Abschmecken

Den Salat putzen, waschen und ggf. klein zupfen. Die Blutorange aus der Schale lösen und in kleine Stück schneiden. Den Blauschimmelkäse ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Den frischen Schnittlauch hacken.

Die halbe Zwiebel klein hacken, 1 TL Salz darüberstreuen und das Ganze mit dem Olivenöl ein bisschen zerdrücken. Den Essig und die Preiselbeeren zufügen und alles verrühren. Einen Schuss Wasser dazugeben. Mit Pfeffer abschmecken und die restlichen Salatzutaten zufügen. Gut durchmischen und servieren.

Dazu schmeckt geröstetes Ciabatta oder Baguette. Ein Rezept für selbstgebackenes Ciabatta findet Ihr übrigens hier*.

Habt Ihr auch schon frühlingshaft dekoriert? Verratet mir doch mal wie...ich freue mich auf Eure Ideen und bin gespannt!

Habt's wundervoll,

Freitag, 3. März 2017

Die Pfalz - Nicht nur eine Weinregion sondern auch Teeanbaugebiet...

Ihr wisst es, ich weiss es, die Pfalz ist eine Spitzenweinregion ;-) aber die Pfälzer können nicht nur Wein, sie können auch Tee!


Ruppertsberg - Kräutertee in Handarbeit aus der Region? Mitten im Pfälzer Wein- und Obstland?

Für Jessica Schönfeld und Christian Weiß weniger ein Wagnis, sondern ein Start - Up aus Überzeugung.

Die beiden Gründer von Schönfeld –Die Teegärtner haben ein Ziel: Beste Kräutertees aus der Region, ohne Zukauf und komplett aus einer Hand.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Am 02.03.2017 eröffnet das Restaurant Moro in Gimmeldingen - ein Interview mit Pierre Hartung!



In diesem* vorherigen Blogbeitrag hatte ich schon aufmerksam gemacht auf "noch mehr Spaß" in der Pfalz! Das "Moro" kommt.
Im März ist es nun soweit und ich möchte Euch ein Interview mit Pierre Hartung nicht vorenthalten. Heute erfahrt Ihr ein paar Hintergründe und interessante Details über das neue Restaurant.

Sonntag, 12. Februar 2017

Buchteln mit Puderzucker und Vanillesauce...Hefegebäck frisch aus den Alpen mitgebracht!

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie das so wundervoll nach Hefegebäck duftet...wenn die Buchteln im Ofen backen...hmmm!

Im Skiurlaub in Ischgl - Tipps zu Ischgl findet Ihr übrigens hier* - gab es an einem Abend als Nachtisch Buchteln mit Vanillesoße. Soooo göttlich! Jetzt verrate ich Euch was, ich MUSSTE mir Nachschlag bestellen. Es ging einfach nicht anders...ich hätte mich reinlegen können, in diese Buchteln.




Freitag, 10. Februar 2017

* Reisequickie * Skifoan...in Ischgl

Zuhause angekommen ziehe ich mein Resumé über das erste Mal skifahren in Ischgl und gebe Euch gleichzeitig damit 5 kurze Reisetipps.


Donnerstag, 2. Februar 2017

Noch mehr Spaß in der Pfalz - das "Moro" kommt




"moro" kommt aus dem Skandinavischen und steht für "Spaß haben - glücklich sein" und genau das möchten die Inhaber Sven Niederbremer und Pierre Hartung mit dem neuen Restaurant "Moro" Ihren Gästen vermitteln. Im März 2017 öffnet das Moro in Gimmeldingen im ehemaligen Restaurant Netts seine Pforten.

Sven und Pierre, die Ihre Gastgeberkunst erfolgreich von Dienstag bis Samstag in der Zwockelsbrück in Neustadt unter Beweis stellen, freuen sich schon wahnsinnig auf die Eröffnung und können es kaum erwarten, ihre Gäste in Gimmeldingen willkommen zu heißen.

Während die beiden Kollegen und langjährigen Freunde weiterhin der Zwockelsbrück erhalten bleiben, werden die Gäste zukünftig von einer "geballten Ladung Tobias" nämlich von Tobias Gräf als Küchenchef und Tobias Kuld als Restaurantleiter - den ebenfalls langjährigen Wegbegleitern von Sven und Pierre, mit kulinarischen Leckerbissen und hervorragendem Service im Moro verwöhnt.

Eine kurze Geschichte zur Entstehung und was das Besondere an dem neuen Restaurant Moro sein wird, erfahrt Ihr Ende Februar in einem Interview, das ich mit Pierre Hartung führen durfte -
Save the date!

restaurant moro
Meerspinnstraße 46
67435 Neustadt an der Weinstraße - Gimmeldingen
info@moro-restaurant.de
www.moro-restaurant.de

Öffnungszeiten:
Do - Mo ab 17 Uhr zusätzlich So 12 - 15 Uhr

Habt's wundervoll,

Freitag, 20. Januar 2017

Marmormuffins und Winterdekotipps

Ich finde ja, Marmorkuchen geht immer! Und in Form von Muffins auch allemal...Einzige Voraussetzung, er muss locker, saftig und der Schokoteil muss schokoladig schmecken. Na gut, das sind dann 3 Voraussetzungen, die aber mit dem folgenden Rezept absolut machbar sind ;-)

Das Beste an so einem Muffin ist auch, dass er total toll in die kleinere Vertiefung von einem Holzbrettchen passt, das sonst als Untersetzer für meinen Kaffee-/Teebecher mit Traubenlogo dient. Damit habt Ihr gleich ein wunderschönes - und vor allem einzigartiges Set zur Kaffeezeit. Perfekt, wenn es draußen schneit und drinnen könnt Ihr den noch lauwarmen Marmormuffin und eine Tasse Kaffee genießen.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...