Samstag, 25. März 2017

5 Schritte zum dezenten Osterlook!

Habt Ihr auch das Gefühl, dass ein Deko-Ereignis das nächste jagt? Macht ja grundsätzlich Spaß, kann aber auch ganz schnell überfordern...puh!

Deshalb setze ich dieses Jahr - zumindest ist mir gerade so zumute - auf dezente Dekoration. Das kann im Sommer schon wieder ganz anders aussehen, aber jetzt ist es gerade eher harmonisch und leichtfüßig und so soll auch mein Interior sein.

Oft hat man schon genug um die Ohren, denn Anfang des Jahres kommt ja tatsächlich immer alles auf einmal und nicht zu vergessen, die ganzen guten Vorsätze...die wollen ja auch umgesetzt werden, ne! Ha, ha, haaaa ;-)

Damit euch dieser Deko-Marathon nicht so ganz überfordert, habe ich 5 Schritte zum dezenten Osterlook - also alles gaaaaanz entspannt! Die Osteraccessoires könnt ihr übrigens auch alle bei mir im neuen Shop tafelfein erwerben, wenn sie euch gefallen.

Schritt 1 - Schalen oder Tabletts

Mit Schalen und/oder Tabletts könnt ihr Stilleben kreieren. Es sind dankbare "Inseln" für all eure Deko ;-) So werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen...nichts wirkt überladen und dennoch könnt ihr recht viel von euren Accessoires auf dem Tablett oder in der Schale platzieren. Perfekt, oder?

Zu dem dezenten Look passen weiße Schalen oder Tabletts. Aus Holz sieht es gleich natürlich und ungezwungen aus.

Schritt 2 - Osteraccessoires

Dieses Jahr möchte ich keine Osterdeko in knalligen Pinktönen oder sonstigen kräftigen Farben - unaufdringliche Dekoobjekte habe ich deshalb ausgesucht. Das ist bei den Accessoires leicht umzusetzen, in dem ihr hier auf den Naturlook setzt.

Marmorierte Dekoteile sind sehr angesagt und lassen sich wunderbar mit Beton, Holz oder auch Pflanzen kombinieren. Auch Osteraccessoires in Pastelltönen liegen im Trend und passen perfekt dazu.

Schritt 3 - Kerzen & Windlichter

Kerzen und Windlichter dürfen nie fehlen. Das beste daran ist, dass sie zu allem harmonieren und es direkt gemütlich wird.

Dicke weiße Stumpenkerzen, leicht verzierte Kerzen oder Windlichter in gedeckten Farben oder im Shabby Chic wirken stimmig, wenn ihr sie gruppiert. Das sieht "aufgeräumt" und nicht überladen aus.

Schritt 4 - Geschirr

Auch beim Geschirr bleiben wir zurückhaltend. Edel und gleichzeitig immer passend ist natürlich die Farbe Weiß. Weiß wirkt gar nicht langweilig, im Gegenteil, sie ist mit allen anderen Farben kombinierbar. 

Also nicht verzagen, wenn ihr nur weißes Porzellan zuhause habt. Bei farbigem Geschirr solltet ihr vorsichtig vorgehen. Weniger ist mehr lautet hier die Devise und keine knalligen oder zu dunklen Geschirrteile wählen - es sei denn ihr setzt hier einen Hingucker oder Eyecatcher in Szene, aber dann auch nur den Einen ;-)

Schritt 5 - Textiles & Servietten

Jetzt darf es ruhig etwas - aber wirklich nur ein wenig mehr Farbe sein. Tobt Euch ein bisschen aus. Ein Tipp wäre, dass ihr bei einer Farbe bleibt - wenn es mehrere Farben einer "Farbfamilie" sind, wird es ebenso geschmackvoll.

Als "Knallfarbe" habe ich navy blau gewählt. Die Nuancen von Blau und Mint (vom Geschirr)  ähneln sich und deshalb passt wieder alles zusammen.

Und weil Ostern ist und dazu immer auch ein bisschen bunte Farbe gehört, könnt ihr Papierservietten mit z.B. goldenem Schriftzug, Hasen oder Blumen, etc. dekorieren.











und hier, wie versprochen, alle Artikel die bei tafelfein erhältlich sind:

- Schale "Valo" mit Standfuß...hier
- Osterhasen aus Zement...hier
- Ostereier mit aufgemalten Schnurrhaaren...hier
- Ostereier aus Keramik im angesagten Marmorlook...hier
- Herzhänger aus Metall...hier
- Windlicht "Patina", braun...hier
- Windlicht "Doré" im 2er-Set...hier
- Kerze "Paint" - handgefertigt in grau/weiß...hier
- Geschirrserie "Minty"...hier
- Frühstücksbrettchen aus Bambus...hier
- Stoffservietten im 4er-Set, navy-blau...hier
- Tischläufer "Minty"...hier
- Papierservietten / Cocktailservietten mit Oster-Beschriftung...hier

Wie sieht Eure Osterdekoration aus? Seid Ihr dabei, bei dem dezenten Osterlook oder mögt Ihr es lieber knallig und bunt? Ich bin gespannt auf Eure Inspiration in den Kommentaren.

Habt's wundervoll,

Freitag, 10. März 2017

Frühblüher, die erste Outdoor-Deko & ein Frühjahrssalat-Rezept

Die Winterdeko ist endlich weg und wir schaffen Platz für den Frühling, seid Ihr dabei?

Ich liebe den Winter, das wisst Ihr ja bereits, aber es ist einfach herrlich, wenn die Frühblüher sich entfalten und man mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen den Tag beginnen kann. Die Luft ist noch frisch und etwas kühl - tief einatmen und genießen ;-)



Vor unserer Haustüre hat ein kleines Tannenbäumchen seine Dienste als Weihnachtsdeko nun hinter sich. Aber das Bäumchen ist immer noch eine tolle Pflanze um das Entrée zu begrünen. Die gebundenen Weinreben müssen nun den Frühblühern weichen, die ich rundum das Bäumchen platziere. So bekommt der Winterbaum einen frühlingshaften Touch.

Freitag, 3. März 2017

Die Pfalz - Nicht nur eine Weinregion sondern auch Teeanbaugebiet...

Ihr wisst es, ich weiss es, die Pfalz ist eine Spitzenweinregion ;-) aber die Pfälzer können nicht nur Wein, sie können auch Tee!


Ruppertsberg - Kräutertee in Handarbeit aus der Region? Mitten im Pfälzer Wein- und Obstland?

Für Jessica Schönfeld und Christian Weiß weniger ein Wagnis, sondern ein Start - Up aus Überzeugung.

Die beiden Gründer von Schönfeld –Die Teegärtner haben ein Ziel: Beste Kräutertees aus der Region, ohne Zukauf und komplett aus einer Hand.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Am 02.03.2017 eröffnet das Restaurant Moro in Gimmeldingen - ein Interview mit Pierre Hartung!



In diesem* vorherigen Blogbeitrag hatte ich schon aufmerksam gemacht auf "noch mehr Spaß" in der Pfalz! Das "Moro" kommt.
Im März ist es nun soweit und ich möchte Euch ein Interview mit Pierre Hartung nicht vorenthalten. Heute erfahrt Ihr ein paar Hintergründe und interessante Details über das neue Restaurant.

Sonntag, 12. Februar 2017

Buchteln mit Puderzucker und Vanillesauce...Hefegebäck frisch aus den Alpen mitgebracht!

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie das so wundervoll nach Hefegebäck duftet...wenn die Buchteln im Ofen backen...hmmm!

Im Skiurlaub in Ischgl - Tipps zu Ischgl findet Ihr übrigens hier* - gab es an einem Abend als Nachtisch Buchteln mit Vanillesoße. Soooo göttlich! Jetzt verrate ich Euch was, ich MUSSTE mir Nachschlag bestellen. Es ging einfach nicht anders...ich hätte mich reinlegen können, in diese Buchteln.




Freitag, 10. Februar 2017

* Reisequickie * Skifoan...in Ischgl

Zuhause angekommen ziehe ich mein Resumé über das erste Mal skifahren in Ischgl und gebe Euch gleichzeitig damit 5 kurze Reisetipps.


Donnerstag, 2. Februar 2017

Noch mehr Spaß in der Pfalz - das "Moro" kommt




"moro" kommt aus dem Skandinavischen und steht für "Spaß haben - glücklich sein" und genau das möchten die Inhaber Sven Niederbremer und Pierre Hartung mit dem neuen Restaurant "Moro" Ihren Gästen vermitteln. Im März 2017 öffnet das Moro in Gimmeldingen im ehemaligen Restaurant Netts seine Pforten.

Sven und Pierre, die Ihre Gastgeberkunst erfolgreich von Dienstag bis Samstag in der Zwockelsbrück in Neustadt unter Beweis stellen, freuen sich schon wahnsinnig auf die Eröffnung und können es kaum erwarten, ihre Gäste in Gimmeldingen willkommen zu heißen.

Während die beiden Kollegen und langjährigen Freunde weiterhin der Zwockelsbrück erhalten bleiben, werden die Gäste zukünftig von einer "geballten Ladung Tobias" nämlich von Tobias Gräf als Küchenchef und Tobias Kuld als Restaurantleiter - den ebenfalls langjährigen Wegbegleitern von Sven und Pierre, mit kulinarischen Leckerbissen und hervorragendem Service im Moro verwöhnt.

Eine kurze Geschichte zur Entstehung und was das Besondere an dem neuen Restaurant Moro sein wird, erfahrt Ihr Ende Februar in einem Interview, das ich mit Pierre Hartung führen durfte -
Save the date!

restaurant moro
Meerspinnstraße 46
67435 Neustadt an der Weinstraße - Gimmeldingen
info@moro-restaurant.de
www.moro-restaurant.de

Öffnungszeiten:
Do - Mo ab 17 Uhr zusätzlich So 12 - 15 Uhr

Habt's wundervoll,
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...